Weißgold

Als Weißgold wird Gold bezeichnet, dem mit Hilfe von Silber, Chrom oder Platinmetallen die eigentliche Goldfarbe entzogen wird, um eine silbrige Farbgebung des Edelmetalls zu erzeugen.

Weißgold enthält zu 100 % die silbrige Farbe, die an der Oberfläche zu sehen ist. Das Edelmetall trägt somit seine Farbgebung nicht nur oberflächlich, sondern bis in seine tiefsten Schichten. Die silberne Farbe des Weißgolds kann also nicht durch Nutzung, Kratzen oder Sägen abgetragen werden.

Entwickelt wurde Weißgold Anfang des 20. Jahrhunderts in Pforzheim. Von dort hat es die ganze Welt erobert und wird heutzutage auch sehr gerne bei Eheringen verwendet. Ursprünglich wurde Weißgold entwickelt, da man ein silberfarbenes Material suchte, das sich einfacher bearbeiten ließ als das teure Edelmetall Platin.

Den will ich haben.
Den will ich machen ...

Trauring Workshop

© 2020 Atelier Margit | Margit Schablehner e.U.